blank.gif
head_p2.jpg
  Aktuelles     Orchester     Dirigenten     Kooperation/Schule     Bilder     Presseberichte     www.queen-2013.de     Planet Earth 2011     Service/Info     Musikangebote  

blank.gif

blank.gif Suchen
blank.gif
blank.gif
Mitwirkende
blank.gif
Sponsoren
blank.gif
Kartenvorverkauf
blank.gif
Anfahrt / Location
blank.gif
Impressum / Kontakt
 
symphonic meets classic, Queen & friends
keine Info Unterpleichfeld erlebte zwei Konzertabende der Superlative

Im Herbst ist kalter Ostwind über den Feldern von Unterpleichfeld nicht ungewöhnlich. Alles andere als Gewöhnliches erlebten dagegen die begeisterten Zuhörer der beiden ausverkauften Konzerte am 23./24.11.2013 in der Mehrzweckhalle von Unterpleichfeld. Einen wahren Sturm mitreißender Musik und mehr als nur einen Hauch der legendären Band Queen und weiterer Größen der Rock- und Popmusik. „Symphonic meets Classic, Queen & Friends“ versprach einen Brückenschlag zwischen verschiedensten Musikrichtungen und übertraf alle Erwartungen.

Für „Symphonic“ und „Classic“ sorgte das Symphonische Blasorchester Unterpleichfeld. Mit filigraner Technik und vollem, harmonischen Orchesterklang verwöhnten die Musiker ihre Gäste mit den bekannten Werken „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppe, der „Ouvertüre to Candide“ von Leonard Bernstein, sowie „Nabucco“ von Giuseppe Verdi.
Eine wahre Pracht dabei war das ausdrucksstarke Dirigat von Mathias Wehr, musikalischer Gesamtleiter der Konzerte.

Zum Treffen von Klassik und Rock kam es dann bei der „Toccata goes Rock“. Johann Sebastian Bachs bekanntes Werk wurde erstklassig und modern belebt von Keyboarder Jan Reinelt und seiner Band, bestehend aus dem Gitarristen Benni Freibott, Michael Schmidt am Bass und Joachim Leyh am Schlagzeug. Vier Vollblutmusiker, die mit sicht- und hörbarer Spielfreude die Mehrzweckhalle rockten.

Aber was heißt hier überhaupt Mehrzweckhalle? Diese verwandelte sich in einen großen Konzertsaal mit gigantischer Bühne, grandioser Tonanlage und tollen Lichteffekten.

Ja, und dann war es Zeit für Queen: „Innuendo, Bohemian Rapsody, Who want`s to live forever und The show must go on“, bravourös gespielt von Orchester und Band, umwerfend und berührend gesungen von Solosänger Sascha Lien.
Wohl kaum ein anderer hätte diese Rolle besser füllen können als er, der seit 2007 in Köln, Stuttgart, Zürich und Wien die Hauptrolle des Musicals „WE WILL ROCK YOU“ singt.

Nach der Pause kochte die Stimmung in der Halle dann endgültig über. Einen gehörigen Teil dazu trug die Solosängerin Illa bei, die in „The Greatest Love Of All“, sowie „Conga“ (ja an diesem Wochenende lag Kuba nicht in der Karibik, sondern gleich hinter Unterpleichfeld) alle Facetten Ihrer tollen und vollen Stimme zeigen konnte.

Dass all diese Stücke in dieser einmaligen Zusammensetzung aus Symphonischen Blasorchester, Band, Solosänger und -sängerin überhaupt erklingen konnten, ermöglichte Ingo Mertens. Er arrangierte den großen Teil der Stücke eigens für dieses Konzertprojekt. Sein Ziel, Musikern und Zuhörern Spaß und Freude an den Musikstücken zu schenken, erreichte er vortrefflich.

Und dafür, dass Spaß und Freude auch zwischen den Stücken nicht verloren gingen, sorgte der Moderator des Abends Johannes Keppner, der sich höchst unterhaltsam, locker, flockig, aber auch informativ immer wieder zu Wort meldete.

Nach dem wunderschönen, romantischen Duett von Sascha Lien und Illa in „Total Eclipse of the Heart“ hielt es kaum einen Besucher mehr auf seinem Stuhl. Nahezu geschlossen im Stehen und oft tanzend erlebten die Zuhörer das schwungvolle Schlußmedley „Simply the Best“, in dem besonders auch der Leadtrompeter Klaus Wangorsch mit präzisen, gestochen scharfen Tönen die Halle füllte.

Tosender Applaus sorgte für die Queen-Zugaben „We Will Rock You“, eingeleitet von einem fulminanten Solo der beiden Schlagzeuger Joachim Leyh und Johannes Ländner, „We are the Champions“, „Music“ von John Miles und ganz am Schluss „Let Me Entertain You“ von Robbie Williams.

Der Musikverein Unterpleichfeld dankt herzlich allen Beteiligten, den Sponsoren, den vielen Helfern im Hintergrund und insbesondere dem Projektteam bestehend aus Andreas Kleinhenz, Fabian Bauer, Marcus Friedrich, Cornelia Göbel und Burkhard Kuther.

Danke für zwei magische Konzertabende!


Bilder vom Konzertabend (Auswahl)