blank.gif
head_p2.jpg
  Aktuelles     Orchester     Dirigenten     Kooperation/Schule     Bilder     Presseberichte     www.queen-2013.de     Planet Earth 2011     Service/Info     Musikangebote  

blank.gif

blank.gif Suchen
blank.gif
blank.gif
Symph. Blasorchester
blank.gif
Jugendblasorchester
blank.gif
Die kleinen Künstler
blank.gif
Fortbildungen
blank.gif
Fördermitgliedschaft
blank.gif
Mecker-Ecke
blank.gif
Stuhlpatenschaft
blank.gif
Impressum
blank.gif
Proberaum Sanierung
blank.gif
Archiv (alte Meldungen)
 
Impressionen vom Frühlingskonzert 2017
keine Info 08. April 2017 in Unterpleichfeld

Die Stuhlreihen in der Mehrzweckhalle waren fast bis auf den letzten Platz besetzt und die jungen Musiker mit dem Namen „The next Generation“ hatten mit den drei Stücken „Queen of Dolomites“, einem Medley aus „König der Löwen“ und „Nessaja“ von Peter Maffay das Vorprogramm eindrucksvoll unter ihrem Dirigenten Andreas Kleinhenz ihrem Auftritt absolviert, als dann der „Neue“ Dirigent Jochen Hart folgte.

Kraftvoll und mit ganz viel Energie verlangte er danach über hundertdreißig Minuten lang mit sieben Musikstücken seinen Musiker ihr ganzes musikalisches Können ab. Mit einem Trommelwirbel begann das erste Stück „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock, das mit voluminös weiten und langen Akzenten endete. Mit dem nächsten Stück „Lachische Sonne“ ,vertont von Evzen Zamecnik wurden die Zuhörer von der aufgehenden Sonne mit leisen und lang anhaltenden Tönen bis zu den heißen mittäglichen Sonnenstrahlen und dem herrlichen Abendrot in schönen wohlfühlenden Klangbildern mitgenommen. Die nächsten beiden Stücke „Rabbi Jakob“ und der Marsch „Mit vollen Segeln“ waren dagegen eher zurückhaltend und bescheiden vertont.

Dann kam das Stück „Der Magnetberg“. Hier zeigte das Symphonische Blasorchester mit seinem „Neuen“ sein ganzes Können. Das vertonte Märchen von Mario Bürki erzählt von einem jungen Mann, einem Seemann und einem König mit seiner schönen Tochter. Sie wollten endlich von der Anziehungskraft des Magnetberges befreit sein. Aber bei allen Schiffen, die dorthin fuhren, wurden kurz vor der Küste die Nägel aus den Planken gezogen und sie gingen unter.

Aber dem cleveren Seemann gelang es, diese Herausforderung zu meistern und er bekam als Dank dafür vom König die Hand der Tochter. Dieses monströse Gebilde mit allen Herausforderungen hat der Komponist musikalisch so raffiniert vertont, dass einem schon der Atem weg blieb, wenn nach den lauten vollen wuchtigen die leisen charmanten einschmeichelnden Töne folgten und diese so das Lebens- und Liebesabenteuer maßvoll beschrieben.

Das Publikum klatschte begeistert mit.
Beim Musikstück „Libertango“ von Astor Pizzolla klatschte das Publikum begeistert mit. Das nächste Stück „Sinatra“, ein Medley aus Liedern von Frank Sinatra wurde von den Musikern mit zwei Soloeinsätzen am Klavier und auf Gitarre auf höchstem Niveau zelebriert. Am Ende gab es noch zwei Zugaben.

Am Schluss bedankten sich die Zuhörer mit stehendem Applaus bei den Musikern und dem Dirigenten- Debütanten Jochen Hart für die hervorragend arrangierten Stücke und waren voll des Lobes für diesen schönen musikalischen Samstagabend.

Dirigent Jochen Hart lobte: „In zwölf Wochen ein solchen Konzert zu stemmen, ist eine harte Arbeit, aber die Organisation des Musikvereins und das Engagement der Musiker waren ein Hammer, sodass am Ende ein so schöner und erfolgreicher Abend entstehen konnte“.

Rainer Weis, Mainpost

Bilder vom Jugendblasorchester Unterpleichfeld und Symphonisches Blasorchester


Big Band der Bundeswehr

09.11.2017 - 20 Uhr
Unterpleichfeld

   direkt zum Artikel
Termin


   direkt zum Artikel
Auszeichnung seit 2006
Kurs-Finder NBMB / Bl

Fortbildungen, Orchester, Freizeiten usw.


   direkt zum Artikel
Leitbild verabschiedet

Die Generalversammlung vom 21.11.2012 hat einstimmig unser neues Leitbild verabschiedet.

   direkt zum Artikel
MV Unterpleichfeld mit eigener facebook-Seite


   direkt zum Artikel