blank.gif
head_p2.jpg
  Aktuelles     Orchester     Dirigenten     Kooperation/Schule     Bilder     Presseberichte     www.queen-2013.de     Planet Earth 2011     Service/Info     Musikangebote  

blank.gif

blank.gif Suchen
blank.gif
blank.gif
Symph. Blasorchester
blank.gif
Jugendblasorchester
blank.gif
2012 (Archiv)
blank.gif
2011 (Archiv)
blank.gif
2010 (Archiv)
blank.gif
2009 (Archiv)
blank.gif
2007 (Archiv)
blank.gif
2006 (Archiv)
blank.gif
2005 (Archiv)
blank.gif
Die kleinen Künstler
blank.gif
Fortbildungen
blank.gif
Fördermitgliedschaft
blank.gif
Stuhlpatenschaft
blank.gif
Proberaum Sanierung
blank.gif
2017
blank.gif
2016
blank.gif
2015
blank.gif
2014
blank.gif
2013
blank.gif
2012
blank.gif
2011
blank.gif
2010
blank.gif
2009
blank.gif
2008
blank.gif
2007
blank.gif
Impressum
blank.gif
Datenschutzerklärung
 
Wunder der Technik – das Wunder des Jugendblasorchesters - the next generation in Unterpleichfeld
keine Info Benefizkonzert zugunsten der Kirchenorgel in Unterpleichfeld

Viele Wunder der Technik hatte sich das Jugendblasorchester Unterpleichfeld the next generation musikalisch erarbeitet. Ob die Mondlandung, der Zeppelin, die Titanic, jedes einzelne Werk bot imposant die technischen Neuerungen leider jedoch auch die damit verbundenen Katastrophen, die eben doch die Grenzen der Technik traurig widerspiegeln. Was aber wirklich einem Wunder ähnlich kam, war die Darbietung der jungen Musikerinnen und Musiker um ihren engagierten Dirigenten Andreas Kleinhenz. Er hatte sich u.a. als Ziel gesetzt, die jungen begeisterten Musiker mit einzelnen Solopassagen aus der Reserve zu locken. Bedarf es doch Mut und auch Fleiß, sich in einem Stück ohne die Mitspieler und deren Klang im Ohr, alleine zu erheben und an Euphonium, Trompete, Oboe, Klarinette und Flöte sich alleine zu präsentieren ohne Schutz des Gesamtorchesters. Dieses Ziel haben die Spielerinnen mit ihrem Dirigenten hervorragend erreicht.

Eine weitere Idee, die Höchstanforderungen an junge Bläser stellt, ist die Einladung eines Gastdirigenten. Keinen geringeren als Mathias Wehr – den ehemaligen Dirigenten des Symphonischen Blasorchesters, den mehrfach ausgezeichneten Sieger in Dirigenten- aber auch Kompositionswettbewerben - hatte Kleinhenz eingeladen, mit seiner jungen Truppe das Konzert inklusive Probe im Vorfeld zu bestreiten.

Was dann die zahlreich erschienenen Zuhörer in der fein dekorierten Pfarrkirche in Unterpleichfeld geboten bekamen, glich tatsächlich einem Wunder. Die Musiker holten ihre volle Konzentration heraus und erlebten mit einem grandiosen Mathias Wehr ein echtes Klangwunder. „Richtig spielen“ war das Motto. Also: Klang bilden, volle Töne, Atemstrom und Konzentration bis weit nach dem verklungenen Ton der Werke konnten gezeigt werden. Wem richtig spielen nicht gelingen wollte – Fehler passieren nunmal – sollte „Richtig falsch spielen“. Das alleine genügte, das Orchester dank der Unterstützung im tiefen Holz von einigen erfahrenen Mädels des Symphonischen Blasorchesters allemal für ein Klangerlebnis, das die Zuhörer mit lang anhaltendem Applaus quittierten.

Ein weiteres Bausteinchen eines Gesamtwerks, das sich sehen und hören ließ: Die Organisation von Einladung, Plakatgestaltung und Werbung lag in den Händen des Orchesterrats des Jugendblasorchesters Unterpleichfeld – the next generation. Die Nachwuchskräfte haben in eindringlicher Weise gezeigt, wie begeistert sie musizieren und auch mitdenken können.

An ein etwas schwächeltes Wunder der Technik in Unterpleichfeld ging der Erlös des Konzertes: Die Renovierung bzw. Erneuerung der Kirchenorgel in der Unterpleichfelder Kirche war Anlass für das Benefizkonzert des Jugendblasorchesters Unterpleichfeld.

Bilder vom Kirchenkonzert - Jugendblasorchester Unterpleichfeld


Feuerwerksmusik 2018


   direkt zum Artikel
Auszeichnung seit 2006
Termine 2018


   direkt zum Artikel
Kurs-Finder NBMB / Bl

Fortbildungen, Orchester, Freizeiten usw.


   direkt zum Artikel
Leitbild verabschiedet

Die Generalversammlung vom 21.11.2012 hat einstimmig unser neues Leitbild verabschiedet.

   direkt zum Artikel
MV Unterpleichfeld mit eigener facebook-Seite


   direkt zum Artikel