blank.gif
head_p2.jpg
  Aktuelles     Orchester     Dirigenten     Kooperation/Schule     Bilder     Presseberichte     www.queen-2013.de     Planet Earth 2011     Service/Info     Musikangebote  

blank.gif

blank.gif Suchen
blank.gif
blank.gif
2016 (Archiv)
blank.gif
2015 (Archiv)
blank.gif
2014 (Archiv)
blank.gif
2013 (Archiv)
blank.gif
2012 (Archiv)
blank.gif
2011 (Archiv)
blank.gif
2010 (Archiv)
blank.gif
2009 (Archiv)
blank.gif
2008 (Archiv)
blank.gif
2007 (Archiv)
blank.gif
2006 (Archiv)
blank.gif
2005 (Archiv)
blank.gif
2004 (Archiv)
blank.gif
2003 (Archiv)
 
Landesmusikfest Baden- Württemberg 2006
keine Info SBOU erreicht im Höchststufenwettbewerb einen 3. Platz
Pünktlich um 14.00 Uhr am Freitagsnachmittag startete die Vorhut des Symphonischen Blasorchesters mit Bus und Anhänger (das komplette Schlagwerk musste mitreisen) Richtung Villingen Schwenningen.

Der Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. und der Blasmusikverband Baden-Württemberg e. V. luden zum Landesmusikfest in den Schwarzwald ein. Das Symphonische Blasorchester hatte sich für den Wettbewerb in der Kategorie 5 – Höchststufe gemeldet. Mit den beiden Stücken Vesuvius von Frank Ticheli und Poeme du Feu von Ida Gotkovsky wollte man den derzeitigen Könnensstand von einer erfahrenen Jury bewerten lassen.

Prof. Dr. Wolfgang Suppan, Prof. Dr. Hans-Walter Berg, Prof. Johann Mösenbichler, Evzen Zamecnik waren Juroren in der Kategorie, die mit hochwertigen Orchestern aus dem ganzen Bundesgebiet gefüllt war.

Um ein bisschen Musikfestluft schnuppern zu können, waren die Musiker schon am Freitag angereist, denn das Landesblasorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Isabelle Ruf-Weber versprach mit dem Eröffnungskonzert das erste Highlight dieses hochkarätigen Festes.

Am Samstag stellten sich dann die Musiker des Symphonischen Blasorchesters mit ihrer Dirigentin Sabine Hickmann der oben genannten Jury in der Neuen Tonhalle, einer echten Vorzeigekonzerthalle. Die Nervosität war allen anzumerken, dennoch gelang es, eine sehr gute Leistung abzugeben, denn der Konzertraum bot die beste Basis für eine gelungene Darbietung der beiden Stücke. Außer einer wunderschönen Akustik bot die Halle ein ansprechendes Ambiente dank einer erstklassigen Ausstattung, so dass sogar die Schlagzeuger ohne große Probleme die logistische Herausforderung meistern konnten.

Der Wettbewerb war mit offener Wertung ausgeschrieben und schon bei Vesuvius waren im Bereich Stückwahl im Verhältnis zur Besetzung und Spielfähigkeit des Orchesters durchwegs die 10-Punkte-Schildchen der Wertungsrichter oben. Wenig anders verhielt es sich mit Poeme du feu, so dass das Symphonische Blasorchester mit 94,17 Punkten aus dem Wettbewerb am Samstag herausging. Glücklich lag man sich in den Armen und feierte entsprechend auch beim Platzkonzert am Nachmittag den tollen Erfolg, der am Ende zum dritten Platz von 12 teilnehmenden Orchestern reichte.

Ergebnisse Wettbewerb für Blasorchester, Kategorie 5 - Höchststufe:

1. Bläserphilharmonie Wertingen 98,67

2. Jugendorchester Havixbeck 97,17

3. Musikverein Unterpleichfeld 94,17

4. MV Stadtkapelle Crailsheim 93,83

5. Stadtkapelle Kirchheim/Teck 93,50

6. Musikverein Breitenthal 92,83

7. Stadtkapelle Burladingen 91,00

8. MV Stadtkapelle Herrenberg 86,00

9. Stadtkapelle Rottenburg 83,83

10. Young Musik Company Weiterstadt 83,17

11. Stadtkapelle Oberkirch 81,50

12. Stadtkapelle Maulbronn 81,33
Bilderserie Landesmusikfest in Villingen-Schwenningen


Big Band der Bundeswehr

09.11.2017 - 20 Uhr
Unterpleichfeld

   direkt zum Artikel
Kirchenkonzert 26.11.2017
Auszeichnung seit 2006
Termin


   direkt zum Artikel
Kurs-Finder NBMB / Bl

Fortbildungen, Orchester, Freizeiten usw.


   direkt zum Artikel
Leitbild verabschiedet

Die Generalversammlung vom 21.11.2012 hat einstimmig unser neues Leitbild verabschiedet.

   direkt zum Artikel
MV Unterpleichfeld mit eigener facebook-Seite


   direkt zum Artikel